Sie sind hier: Trinkwasser    Tarife / Preise  

Allgemeine Tarife für die Versorgung mit Trinkwasser gem. (AVBWasserV)

BruttoNetto
€/m³ €/m³
Wasserbezugspreis 1,931,80
Grundwasserentnahmeentgelt 0,110,10
Grundwasserentnahmeentgelt ermäßigt
(EMAS- bzw. ISO zertifizierte Betriebe)
0,100,09

Grundpreis *)

Der Jahresgrundpreis richtet sich nach der Zählergröße und beträgt bei:

Wasserzähler¹

Bezeichnung bisher    Bezeichnung neu Brutto €/a Netto €/a
bis Qn 2,5 bis Q3 4 110,37 103,15
Qn 6,0 Q3 10 147,04 137,42
Qn 10,0 Q3 16 183,89 171,86
Qn 15,0 (DN 50²) Q3 25 1.103,01 1.030,85
Qn 40,0 (DN 80²) Q3 40/63 1.286,72 1.202,54
ab QN 60 (DN 100²) Q3 63/100 1.470,62 1.374,41
¹) neue Zählerbezeichnung; die bisherige Qn (Nenndurchfluss) wird schrittweise durch Q3 (Dauerdurchfluss) ersetzt.
²) Verbundzähler

Der Grundpreis wird auch erhoben, wenn keine Wasserentnahme stattfindet.

  • 3.1 Bei Standrohrzähler und Bauwasserzähler wird neben dem Wasserbezugspreis gem.Ziff. 1.0 ein Jahresgrundpreis von 387,13 €/a *) (361,80 €/a) berechnet. Als Mindestgrundpreis werden 32,26 € *) (30,15 €) erhoben.
    Abweichend hiervon wird bei einer Rückgabe innerhalb von 3 Tagen ein Sonderpreis von 10,00 €* (9,35 €) erhoben.

  • 3.2 Für Standrohre beträgt die Kaution 300,00 € und für Bauwasserzähler 150,00 €.
          Der Standrohrzähler ist jeweils vierteljährlich zur Zählerablesung vorzulegen.

Als Abrechnungszeitraum gilt in der Regel das Kalenderjahr (365 Tage). Für die im Laufe des Abrechnungszeitraumes gelieferte Wassermenge werden 11 Abschläge jeweils zum 01. eines jeden Monats, beginnend ab 01. Februar des Abrechnungsjahres, erhoben.

Die endgültige Abrechnung erfolgt aufgrund einer Ablesung am Ende des Abrechnungszeitraumes.

  • 5.1 Der Kunde kann jederzeit die Nachprüfung der Messeinrichtungen durch eine Eichbehörde oder eine staatlich anerkannte Prüfstelle im Sinne des § 2 Abs.4 des Eichgesetzes verlangen. Stellt der Kunde den Antrag auf Prüfung nicht bei dem Wasserversorgungsunternehmen, so hat er dieses vor Antragstellung zu benachrichtigen.
  • 5.2 Die Kosten der Prüfung fallen dem Wasserversorgungsunternehmen zur Last, falls die Abweichung die gesetzlichen Verkehrsfehlergrenzen überschreitet. Bei Einhaltung der gesetzlichen Verkehrsfehlergrenzen sind die Kosten vom Kunden zu übernehmen.
  • 5.3 Ergibt die vom Kunden beantragte Nachprüfung der Messeinrichtung, dass die Abweichung innerhalb der gesetzlich festgelegten Verkehrsfehlergrenze liegt, so werden für den Ein- und Ausbau sowie für die Prüfung bei Zählern bis Qn 15,0 174,10 €**) (146,30€) berechnet. Bei größeren Zählern erfolgt die Berechnung nach Aufwand.
  • 6.1 Für jede schriftliche Anmahnung wird unbeschadet des Anspruchs auf gesetzliche Verzugszinsen ein Betrag von 3,00 € berechnet. Bei Einstellung der Versorgung sind vor Wiederaufnahme außer rückständigen Beträgen die Kosten für die Einstellung und Wiederaufnahme der Versorgung einschl. Verwaltungsaufwand, mindestens jedoch 91,63 € (77, 00 €), zu zahlen.
  • 7.1 Bei unzulässiger Wasserentnahme wird der Wasserverbrauch geschätzt und gemäß Ziff. 1.0 in Rechnung gestellt.
  • 7.2 Der Kunde hat die Kosten der Wasserverluste zu tragen, die aufgrund von Schäden oder Undichtigkeiten irgendwelcher Art an der Kundenanlage oder von ihm zu unterhaltenden Leitungen auftreten.
  • 7.3 Wird ein Wasserzähler auf Antrag des Grundstückeigentümers aus- bzw. eingebaut, werden jeweils 65,45 € **) (55,00 €) berechnet.
  • 8.1 In allen Preisen, die der Umsatzsteuerpflicht unterliegen, ist die Mehrwertsteuer in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe (z.Zt. 7 % bzw. 19 %) enthalten.

  *) Preise einschl. 7 % Mehrwertsteuer
**) Preise einschl. 19 % Mehrwertsteuer
(...) Nettopreise (07.2004)

Stand 01/2019

Ansprechpartner

technische Anwendungen oder Beratungsbedarf

Frank Lessel
Telefon 06834 / 85-124
f.lessel@gwbs.de


Rechnung, Zahlung, An-, Ab- und Ummeldung

Kundenservice
Telefon 06834 / 85-120
info@gwbs.de


Netzanschluss, Herstellung und Abwicklung

Technisches Büro
Telefon 06834 / 85-130
info@gwbs.de

alle Ansprechpartner